Abenteuer Heim-EM

16.08.2021

Für Hörl/Leitner ist das Abenteuer bei der Beachvolleyball Europameisterschaft in Wien zu Ende. Die EM fand von 11.-15. August am Heumarkt auf dem Gelände des Wiener Eislaufvereins und auf der Donauinsel statt. Nach zwei knappen Spielen auf höchstem Niveau mussten sich die beiden Salzburger vom besten Publikum der Welt verabschieden.

Europameisterschaft Wien © Conny Kurth

    Rückschlägen und Verletzungen getrotzt

    Nach den beiden Knieverletzungen von Laurenz und Julian war es für die beiden eine große Ehre, Österreich bei der Heim-Europameisterschaft vertreten zu dürfen. In den beiden Spielen gegen Italien und Polen haben Hörl/Leitner alles auf dem Platz gelassen und gekämpft bis zum letzten Punkt. Es wurde leider nicht belohnt. Am Ende gingen die Spiele gegen Italien mit 1:2 und gegen Polen mit 0:2 (18:21, 28:30!) verloren. Das gezeigte Niveau war hoch, aber hat um ein paar Prozent nicht gereicht.

    „Ich habe dieses Großevent von klein auf verfolgt und war jedes Jahr zuschauen. Heuer durfte ich endlich mal selbst mitspielen und gegen die ganz Großen Namen dieses Sports antreten. Trotz Verletzungen davor und einer schwierigen Vorbereitungsphase zeigten wir, dass wir auf diesem Level konkurrenzfähig sind und weiters fehlte nicht viel zu einem Überraschungssieg. Nun wissen wir, woran wir feilen müssen und arbeiten weiter, um bald vorne mitzuspielen.“, so Laurenz über die EM

    „Es ist jedes Mal aufs Neue irre bei dem größten Turnier in Österreich zu spielen. Es ist bitter, dass ich durch meine Verletzung vor der EM nur 5 Trainings absolvieren konnte! Es fehlte nicht viel, um gegen die ganz Großen zu überraschen. Uns wurde wieder aufgezeigt, woran wir arbeiten müssen, um auf dem Niveau Siege einzufahren.“, erzählt Julian über das Turnier

     

    Nächste Stopps

    • Staatsmeisterschaft 20-22.08.

    Julian entscheidet heute mit dem Team von Dr. Brandner, ob er bei der Staatsmeisterschaft nächste Woche mit seiner Knieverletzung antritt.

    „Durch die Belastung nach der EM hat sich der Zustand von meinem Knie etwas verschlechtert. Ich will kein Risiko eingehen und sehe es mir mit Dr. Brandner an und bespreche die Situation. Mir würde es wehtun, heuer die Staatsmeisterschaften nicht zu spielen!“, erklärt Hörl

    • PRO160 in Wien auf der Donauinsel 27-29.08
    • World Tour 1 Stern Warschau 2-5.09.

    zurück